Archiv | Leseabende

Katharina Schmidt & Michel Houellebecq

 

Dann wird alles ruhig, und zurück bleiben nur sich im Wind wiegende Gräser. Die Vegetation trägt den endgültigen Sieg davon. So endet Michel Houellebecqs (Anti)-Künstlerroman Karte und Gebiet, aus dem » Schauspielerin Katharina Schmidt Ende April in der Galerie für zeitgenössische Kunst für uns gelesen hat.

Die von ihr ausgewählten Textstellen des Romanes um Künstler, Kunst und Kunstmarkt nahmen gekonnt die Verknüpfung von Schauspielkunst und Bildender Kunst auf.  Ein ganz herzlicher Dank an Katharina Schmidt für die beeindruckend und hervorragend vorgetragenen Passagen und an die Galerie für zeitgenössische Kunst für gute Zusammenarbeit.

 

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.